Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
  • Ausschnitt 01 - 000541
  • Ausschnitt 02 - Luftaufnahme 1957
  • Ausschnitt 03 - Luftaufnahme 015 - 1957
  • Ausschnitt 04 - Luftaufnahme 020 - 1957
  • Ausschnitt 05 - Luftaufnahme 025 - 1957

Stand: Freitag, 13.03.2020

Täglich neue Lagebewertung im Stab für außergewöhnliche Ereignisse
Im Erlebnisbad „fresh open“ ruht ab sofort der Betrieb, in der Bücherei ruht der Betrieb ab Samstag, 14. März, bis auf weiteres

Die Stadt Frechen sagt bis einschließlich 30. Juni 2020 alle städtischen Veranstaltungen ab. Diesen Beschluss fasste heute der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) unter der Leitung von Bürgermeisterin Susanne Stupp. Die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen im Zuge der Coronavirus-Ausbreitung lassen keinen anderen Entschluss zu.

Die Veranstaltungsabsagen treffen alle Bereiche. Auch private Veranstaltungen, die für ein öffentliches Publikum gedacht sind, werden verschoben und in den kommenden Wochen nicht genehmigt.

Durch das aktuelle Vorgehen werden insbesondere die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundes- und Landesregierung befolgt.

Die Stadt Frechen wird in den kommenden Stunden und Tagen die Öffentlichkeit weiter informieren und über Veränderungen informieren.
Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse wird täglich eine jeweils aktuelle Lagebewertung durchführen und hieraus die entsprechenden Maßnahmen entwickeln und auf den Weg bringen.

Im Einklang mit den heute beschlossenen Schulschließungen werden auch andere öffentliche Einrichtungen kurzfristig geschlossen. Die Vorbereitungen hierzu haben begonnen. Im Erlebnisbad „fresh open“ an der Burgstraße ruht ab sofort der Betrieb. In der Bücherei ruht der Betrieb ab Samstag, 14. März, bis auf weiteres.